filmstory

Der Liebesbaum

Ein Film mit vielen Botschaften! Der Kinofilm von Hikmet Izgi erzählt die Geschichte von Kerim Aşık (gespielt von Alexander Johnston). Ein Deutsch-Türke zweiter Generation, der nach Hannover gezogen ist. Als er nach dem Umzug in eine Bäckerei geht, trifft es ihn mitten ins Herz. In der Bäckereifachverkäuferin und Bloggerin Marla (gespielt von Julia Thielert), findet er die Liebe seines Lebens. Nachdem ihre ersten Treffen alle sehr positiv verlaufen und sich scheinbar mehr als eine Freundschaft entwickelt, zeigt sie ihm aufeinmal die kalte Schulter. Ihre Freundinnen brachten bei Treffen immer wieder Bedenken an und als sie Kerim mit einem Koffer an der Bäckerei vorbei gehen sieht und es am gleichen Tag eine Polizeiaktion in der Stadt wegen eines herrenlosen Koffers gibt, hört Marla mehr auf die Bedenken als auf Ihr Herz. Von der Liebe enttäuscht, stürzt sich Kerim in ein neues politisches Projekt: Diesmal geht es nicht nur um sein eigenes Glück, sondern darum, die ganze Welt ein kleines Bisschen glücklicher und schöner zu machen. Er will fortan das Glückskonzept des ehemaligen Königs von Bhutan Jigme Singye Wangchuck in die Politik einbringen, gründet eine Glücks- und Wohlstandspartei und lässt sich schließlich zur Wahl des Bürgermeisters aufstellen. Bei seiner ersten Wahlkampfrede kreuzen sich ihre Wege erneut...und welche Rolle der "Liebesbaum" hat, wird nicht verraten...

Die Intension

Ein Film über Liebe, Freundschaften, Kulturverständnis und Chancen in der Gesellschaft. Die Intension ist, dass wir den Freundschaften und Begegnungen Chancen geben sollten, statt den Vorurteilen. Es geht auch darum, die Welt oder auch nur Prozesse in der Gesellschaft ein Stück aus eigenen Versuchen heraus zu verbessern. Es ist eine Liebesgeschichte und ein Gesellschaftsdramolett in einem und plädiert auf politisch überkorrekte Art und Weise für eine "zweite Chance" im Leben, im privaten wie im gesellschaftspolitischen Bereich.

Die Botschaft

Genug da, um glücklich zu sein! Wenn wir schätzen, was wir haben, dann haben wir mehr als wir glauben/benötigen/brauchen/denken. Gewöhnt Euch nicht all zu sehr an all das, was Euch lieb und teuer ist. Nichts gehört uns. Plötzlich oder irgendwann, nehmen wir Abschied oder es wird von uns Abschied genommen. Wenn wir glauben, dass die Zeit alle Wunden heilt, ...ein Irrglaube, denn mit der Zeit wird Euer Tee, Kaffee oder das Essen kalt, wie auch ein Herz oder ein Mensch kalt werden kann. Ein Stück Brot, ein Schluck Wasser und ein Stück Menschlichkeit.

Für uns alle sollte genug da sein um glücklich zu sein.

Filmdaten

Produktionsjahr 2018; Sprache: Deutsch; FSK: ab 0 Jahren; Dauer: 76 Minuten.

Das Drehbuch

         -Auszug-

           ...

           MARLA

     Du bist der unbekannte Mann

     mit dem alles begann! 

     Der Mann mit dem Koffer!

 

          KERIM

 

Wundert sich und lässt sich nichts anmerken.

 

     Wie kommst du darauf?

 

          MARLA

     Ich habe dich gesehen wie

     du einen Koffer am Baum

     abgestellt hast. Das ist

     jetzt unser Geheimnis!(Lächelt)

 

               KERIM

     Das ist nicht nur irgendein Baum.

     Das ist unser "Liebesbaum".

 

                                ...